Around Europe Tagebuch

Posted on

Tag 1 Samstag 22.05.2010 – Anreise:
Strahlend blauer Himmel erwartet uns an diesem Morgen. Ab 9:00 Uhr haben sich alle in Stuttgart bei der Flugschule LUFTIKUS eingefunden. Ein großes Hallo als sich alte Bekannte und neue Gesichter begegnen und begrüßen. Kurz vor halb zehn taucht auch Michel top fit im Eingang auf und die beiden Sprinter können beladen werden. Vor der Abfahrt gibt uns Michel noch ein paar Wetterinfos und nennt uns Meduno in Italien als Tagesziel. Nach zäher Fahrt sammeln wir in München Karin auf und es geht weiter ins Berchdesgardener Land zu Achim. Die Fahrt bis Meduno ist nun ein Kinderspiel denn die Straßen sind verdächtig leer. Gerade als sich ein mächtiges Gewitter entladen hat kommen wir an userer Unterkunft an und können auf einer topfebenen Wiese im Trockenen unsere Zelte aufbauen. Jetzt noch lecker Pasta, Vino Rosso und dann seelig in den Schlafsack.

Tag 2 Sonntag 23.05.2010 – erster Flugtag:
Um halb Acht quälen sich die Ersten aus dem Zelt um mit verquollenen Augen einem herrlichen Tag entgegen zu
schauen. Um Acht Frühstück und anschließend geben uns Achim und Michel die Infos und Aufgaben des Tages. Es heißt früh in die Luft zu kommen bevor die Thermik voll einsetzt und einen schööönen Abgleiter zum Eingewöhnen. Also nix wie hoch auf den – nennen wir Ihn mal „Monte Python“. Alle kommen problemlos in die Luft und finden auch den Landeplatz. Sergio der uns wieder nach oben bringen soll ist der erste Sand im Getriebe. Also müssen die Buben ran und die Truppe wieder nach oben bringen. Im Graß liegend, die Sonne genießend gibt es nun eine ordentliche Jause mit Landjäger und Riesengurken. Frisch gestärkt kann es nun in zweite Runde gehen. Mittlerweile hat sich die
Thermik auf ein verträgliches Niveau eingependelt und so können diesmal auch längere Flüge geritten werden. Gregor
der alte Angeber muss direkt zum Camping zurückfliegen und findet sich auch noch toll dabei.

Tag 3 Montag 24.05.2010 – jetzt gehhts lo-os
Damit die anderen wieder mit Ihm reden versucht sich Gregor heute Morgen mit einem Cafe einzuschleimen. Leider
vergisste er dabei, dass der Gasbrenner derartig laut ist, dass um sieben schon fast alle wach sind. Naja – wir sind ja schließlich nicht zum Spaß da sondern wollen uns die Hintern wund fliegen. Da heute Nachmittag mit Überentwicklungen und einzelnen Gewittern zu rechnen ist gehen wir wieder früh nach oben und warten das Einsetzen
der Thermik auf dem Berg ab. Achim gibt noch ein paar nützliche Tips während Michel schon mal die Lage in der Luft
checkt. Alle sind fertig und so können Ratz Fatz alle starten als die ersten (haarigen ZZ-Top) Bärte über den Platz
ziehen. Es gelingt, dass alle gleichzeitig in der Luft sind und jeder kann an diesem Tag Höhe machen. Hopper, Holle
und Gregor schaffen es bis an den Camping (allerdings musste Gregor dazu 6km laufen -Schummler-)und alle sind happy und zufrieden.



  • Philipp

    Hej folks,
    bei den Bildern und den Berichten werden schöne Erinnerungen wach. Schade, dass ich dieses Mal nicht dabei sein kann. Aber andererseits scheint die wetterbedingte Gebietsplanung ja dieses Mal anspruchslos einfach zu sein. Ihr seid schon den dritten Tag in einem Gebiet und angesichts der aktuellen Wetterkarten sieht es nicht so aus, als wenn Ihr noch in den Ural fahren müsst. Gregor, Tipp für Dich: Da Du ja offensichtlich dieses Jahr die Rolle des Frühaufstehers einnimmst, solltest zuerst anfangen, die Eier aufzuschlagen sowie Zwiebeln, Schittlauch, und Tomaten zu schneiden. Das ist leiser als Kaffeekochen. Wünsche Euch schöne Flüge und bloggt regelmäßig, damit ich bescheid weiß, falls Ihr nächstes Wochenende in der Nähe seid und ich Euch noch treffen kann.
    Philipp

  • Ingo, Melwin, Alrun

    Ingo, Melwin und Alrun grüßen Euch alle und wünschen noch viele tolle und lange Flüge bei Eurer „Around Europe“ Tour.
    P.S. Eure Schlafhöhlen sehen ja echt urig aus. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.