Namaste in Nepal

Posted on

Ein langer Weg ist es ja schon, aber mit Qatar wird er schon recht angenehm gemacht.
Doch auf einmal waren wir da und tauchten ein in den Trubel von der fremden Welt in Kathmandu.
Der Himmel war für Kathmandu Verhälnisse erstaunlich blau und sogar die Schneeberge konnten wir direkt aus der Stadt erblicken.
Eine nachmittägliche Wanderung zur Friedens Stupa mit ihren Affen und einer einmaligen Atmosphäre verzauberten uns.
Schnell wurde es dunkel. Hungrig und müde genossen wir noch das erste Essen in Nepal.
Am morgen ging es gleich zum Flugplatz und dort flink in die blaue Luft. Wir genossen den klaren Ausblick auf die hohen weißen Berge.
Der spektakuläre und schnelle Anflug auf den Flugplatz von Pokhara gaben dem Flug noch das Sahnehäubchen.
Teils mit dem Fahrrad ging es nach dem Hotel Checkin noch nach Pame zur Landeplatzbesichtigung und zum Ground Handeln.
Heute dann endlich richtig Fliegen.
Davor steht eine spannende Busfahrt und eine schöne kleine Wanderung zu unserem schönen exklusiven und ruhigen Startplatz.
Dann endlich kreisen mit den Geiern und die Reisfelder, teilweise auch den Startplatz, von oben anschauen: Es ist schon etwas besonderes an diesem Nepalesischen Himmel zu fliegen.
Der Heimweg mit dem Bus, oder zu Fuß und mit dem Boot zum leckeren Abendessen setzt dem Tag dann wieder die Krone auf.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.