Easy Living in Pokhara

Posted on

So im Hotel schlafen auf einem weichen Bett, frisch geduscht und im Warmen ist doch auch wieder sehr erholsam.
Auch die Fliegerei in Torepani, mit Ruhe, Sonne und Wärme am Startplatz hat einen sehr erholsamen Charakter. Vor dem Drehen in der Thermik vielleicht noch ein paar Seiten im Lieblingsbuch lesen und dann sobald die ersten Schirme über dem Grat hängen geht es dann selbst in die Luft.
Gestern, bei sehr guten thermischen Verhältnissen, hob es einen fast von alleine über den Grat um den Ausblick auf die Geier zu genießen.
Heute war es dann schon etwas stabiler und damit etwas schewrer die Berge hinter dem Grat zu sehen.
Dafür machten wir uns heute Morgen auf einem „neuen“ Weg wandernd auf direkten Weg auf zum Startplatz. Vorbei an unbeschreiblichen nepalesischen Eindrücken, wie die Waisenschule, die Höfe der Einheimischen, die Einkehr im Dorfladen und natürlich einfach dem Blick zum Phewasee und den umliegenden Reisfeldern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.